• 29. November 2022 16:10
IMG 6373 scaled

56-jährige Hyundaifahrerin bekam Blaulicht und Martinshorn nicht mit.

Neustadt/Dosse Ein Rettungswagen, der am Mittwoch mit Blaulicht und Martinshorn in Neustadt/Dosse unterwegs war, wurde offenbar von einer 56-jährigen Autofahrerin übersehen, woraufhin es zu einem Unfall kam. Sie rammte den Einsatzwagen in der Robert-Koch-Straße und beendete somit den Einsatz.

Ein Rettungswagen, der am Mittwochnachmittag mit Blaulicht und Martinshorn in Neustadt/Dosse im Einsatz war, wurde gerammt.

IMG 6388

Eine Hyundai-Fahrerin hatte die Signale der Rettungskräfte offenbar überhört und übersehen, als sie mit ihrem Hyundai kurz vor 13.30 Uhr in der Robert-Koch-Straße mit dem im Einsatz befindlichen Rettungswagen zusammengestoßen ist.

Bei dem Zusammenstoß ist der Einsatzwagen, ein Hyundai und ein weiteres Fahrzeug beschädigt worden. Aufgrund des heftigen Aufpralls sind der Fahrer des Rettungswagens und die 56 Jahre alte Hyundai-Fahrerin leicht verletzt worden und wurden mit dem Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.
Die Feuerwehr berichtete uns, dass sie selbst eine gefährliche Situation hatten, weil ein Bürger die Signale falsch einstufte, so der Einsatzleiter Patrick Jammrath.
Wie uns die Polizeisprecherin Dörte Röhrs sagte, ist es wichtig, dass man bei Blaulicht und Martinshorn achtsam sein muss.
Der Einsatzort in der Robert-Koch-Straße in Neustadt/Dosse war während der gesamten Dauer der Einsatzphase gesperrt.
Feuerwehr, Polizei, Notarzt und Rettungsdienst des Universitätsklinikums Ruppin-Brandenburg waren vor Ort. Der Sachschaden beträgt ca. 12.000 Euro.

©Brandenburg News 24/ Christian Guttmann

Über den Autor