• 29. November 2022 11:09

Ein Sekundenschlaf auf der B167 bei Herzberg führte zu einem schweren Unfall mit einem Sachschaden von 100.000 Euro und 2 Verletzten.

Guttmann970

Am Donnerstagabend gegen 18:20 Uhr fuhr ein Mann Mitte 60-Jahre Sekundenschlaf kam der Mercedesfahrer mit seinem Elektrofahrzeug links auf die Gegenfahrbahn, ein ihm entgegenkommender VW Bus machte mittels Lichthupe auf sich aufmerksam, als der Mitte 40-jährige Fahrer des VW-Busses bemerkte, dass das ihm entgegenkommende Fahrzeug nicht reagiert, versuchter er einen Zusammenstoß zu verhindern. 

Nach dem Zusammenstoß mit dem Mercedes rutschte der VW-Bus auf die Schutzplanke. Der Aufprall war so stark, dass die Schiebetür sowie die Radaufhängungen des VW-Busses herausgerissen wurden.

Nachdem der Mercedes die Leitplanke zweimal gerammt hatte, kam er ca. 150 Meter weiter zum Stillstand.

Laut der Polizei wurden der Fahrer des Mercedes schwer verletzt und der Fahrer des VWs leicht. Letzterer möchte sich selbst einem Arzt vorstellen. In dem VW Bus befand sich außerdem ein Hund, der ebenfalls verletzt war und vor Ort von einem Tierarzt versorgt wurde.

Der Schaden wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt. Die Fahrbahn war für etwa 3 Stunden voll gesperrt.

© Brandenburg News 24 / Christian Guttmann / Sandra Kirchner

Über den Autor